Raus mit dem alten, rein mit dem neuen …


Es gibt Momente im leben wo alles alte einfach überflüssig wird, es wandelt sich alles zu einem großen Ballast. Es nervt einfach nur, als hätte man etwas am Bein was nicht weggehen will. Ich habe keine Ahnung warum, aber plötzlich, genau in dem Moment wo man nicht achtsam war, ändert sich alles! Von einen auf dem anderen Moment wird eine Freundschaft zum Ballast, zum Magenkrebs der sich immer weiter ausbreitet umso mehr Luft heran kommt. Gegenstände die man einst heiß und innig mochte, werden zum verstaubten Mottenfänger. Wenn man das realisiert hat, ist alles schon vorbei, keine Rettung mehr in Sicht. Jetzt heisst es ruhe bewahren… einfach loslassen sonst zieht dich dieses Gewicht unter Wasser und du ertrinkst. Auch wenn es schmerzt man muss loslassen. Es ist nicht wie im Kino wo eine melancholische Musik läuft und alles erlebte nun neu auflebt, Gedanken verschwinden nur noch, innige treue Freundschaften werden zu Schlüsseln die man zurück gibt. Angst und Leere machen sich breit. Renn weg los! Sonst kommt es hinter dir her und verschlingt dich. Alles hinter dir verliert an Bedeutung …  jetzt zählt nur noch das hier und jetzt! Greife nach dem Seil und kletter hinauf… Achtung! Nicht zu schnell aber gerade schnell genug um nicht daran denken zu müssen was man hinter sich lässt. Freundschaften zerbrechen, Erinnerungen verblassen. Das einzige was bleibt sind die Narben. Narben welche sich eingebrannt haben und wie feuer aufglühen wenn etwas Altbekanntes vor dem inneren Auge erscheint. Was soll man tun? Auch wenn es schmerzt nicht nach hinten gucken … und einfach weiter laufen …