Geschlechter, Kleidung und seltsame Ansichten


Wir leben in einer Welt in der wirklich alles einen bestimmten Sinn hat, zumindest denken wir das. Alles was keinen Sinn hat, ist nicht relevant und wird unter den Teppich gekehrt. So funktionieren wir in dieser Gesellschaft. Auch wenn Punks, Hippies oder Goths verstörend auf einige wirken, sind sie dennoch in einer Grauzone anzusiedeln. Denn sie passen in einen altbekannten Stereotypen. Dieser hat sich die Jahre hindurch entwickelt. Keiner guckt mehr entsetzt einem Punk mit einem Iro hinterher. Es ist Normal geworden. Auch wenn es nicht das ist was man als “Normal” bezeichnet, es ist im gewissen Sinne “Normal”.

Egal ob jemand nur in Schwarz herum läuft, oder verdreckte alte Kleidung aufträgt, es ist ganz einfach so… aber auch nur weil es irgendwann einmal als ok deklariert wurde. Aber ich komme mal zum Punkt, Kleidung, etwas das sich permanent weiterentwickelt. Kleidung hatte damals die Funktion anderen zu zeigen, wer man ist. Ein König, Ritter, Bauer oder ein Knecht. Alles hatte einen Sinn. Die Damen trugen Kleider, Männer trugen Hosen… ja es gab sogar Zeiten wo Männer Stumpfhosen trugen … das war extrem “männlich”. Heute hingegen wäre das alles andere als “männlich”. Aber warum ist das so?

Wir leben in einer Zeit in der wir alles tragen können, nichts ist wirklich unerschwinglich geworden. Mode regiert die Strassen. Man kann sich dem zwar versuchen zu entziehen… aber Irgendwann muss man dann ja doch wieder etwas neues nachkaufen. Dann steht man im Laden und beugt sich der Modewelt, da es genau das was man haben will nicht mehr gibt. Nicht mehr modern, nicht mehr angesagt… in der Mottenkiste vergraben! Somit plagen wir uns ab, und müssen uns Trendfarben und Trendschnitten beugen. Wir gehen in die Herrenabteilung und kaufen unseren Pullover … doch warum machen wir das? Ich meine wie wäre es den man mit einem schicken Kleid? … (stille) was? Ja genau ihr lest richtig!

Wer zur … hat das recht uns zu diktieren das bestimmte Schnitte nicht Männlich sind? Die Mode ändert sich und somit auch die Sicht auf was männlich und nicht männlich ist. Es gab Zeiten da war es normal wenn Männer ein Mieder trugen oder sich Blass schminkten, Perücken und sogar Stumpfhosen trugen. Momentan ist das nicht modern. Es ist einfach nicht männlich…

Gut im Grunde ist es kein Gesetz, es ist keine Regel die irgendwo steht oder? … Nicht wirklich .. aber andererseits schon. Wenn wir in einen Laden gehen, gibt es Abteilungen … die Herrenabteilung und die Damenabteilung… wie Sinnfrei ist das? Ein Beispiel, hat einer von euch mal was vom “Boyfriend look” gehört? Nein? Also kläre ich euch mal auf… nunja der sogenannte “Boyfriend look” entstand daraus, das Mädels die Klamotten von ihren Freunden trugen… Hemden… Hosen, Krawatten etc … diesen Look kann man aber auch normal kaufen… also wenn man in die Frauenabteilung geht, sieht man oft leicht abgewandelte Männer Hemden hängen. Stellt euch mal vor wenn sowas anders herum wäre? Ein Kleid in der Männerabteilung? Können wir uns bald auf einen 2 Meter Kerl in der Umkleide freuen, der seiner Freundin zuruft: “Schatz, machst du mir das Kleid hinten zu?” … wohl kaum… aber warum? Weil ein Schnitt weiblich ist? Wie lächerlich …

Im Grunde müsste es eine gemischte Abteilung geben, und am besten dann einen Getrennten Umkleide Bereich ;) damit man sich nicht bei den Damen hinten anstellen muss ;D

Wir leben in einer Zeit in der wir tun und lassen können was wir wollen? Schon können wir, aber wenn wir etwas anziehen was als “weiblich” deklariert wird müssen wir mit den Konsequenzen rechnen. Blöde Sprüche, blicke und im extrem Fall Ausgrenzung. Nur weil man etwas tut was einem gefällt? Viele haben in dem Moment einen Transvestiten oder ähnliches im Hinterkopf, aber darum geht es nicht. Beispielsweise hat sich die Mode für Herren dank der Metrosexualität
in eine richtig entwickelt, die vor 10 Jahren fast undenkbar gewesen wäre. Pastellfarben in allen Variationen, die Farbe rosa und sogar pink wurden männlich. Ja jetzt tragen 2 Meter Typen zwar keine Kleider aber dafür Rosa Hemden…

wie lächerlich … wenn man bedenkt das dies im Grunde nicht etwas ist was wir selbst beeinflussen… oder tuen wir das doch? Natürlich tun wir das … wenn ab morgen jeder zweite Mann anfangen würde ein rosa Halstuch zu tragen, würden sich einige die ersten Wochen wundern, sich lustig machen… doch dann nach einer weile wäre es “normal” und keiner würde sich daran stören…. ein Rosa Halstuch wäre ganz plötzlich Männlich …

Also wozu der ganze Unsinn? Wozu brauchen wir eine Definition von Männlich und Weiblich bei den Klamotten? Wenn sowieso jeder das trägt was er oder sie mag? Brauchen wir diese Eingrenzungen um uns sicher zu fühlen? Nein … da Sicherheit eh nur etwas ist das einen eine Schein-Beruhigung vermittelt. Alles was wir nicht kennen ist nicht gut… negativ behaftet …

daher schaut euch mal dieses Bild an und fragt euch selbst… ist das etwas für die Dame oder doch eher für den Herren?

dpa_1774A800B7B52B5A

danke für die Aufmerksamkeit :)

  • 5on0fa6un

    Schade, dass du dir den Glitzerfummel nicht gekauft hast ^^