Der Neubeginn!


Ich hatte vor einigen Jahren recht viel Getrunken. Vor der Schule, während, danach in Gesellschaft, alleine, Tags, Nachts und sonst auch immer wenn ich lust dazu hatte. Vor allem aber auf Partys… jedes Wochenende! Bis ich irgendwann merkte, dass genau jetzt irgendwas schief lief. Ich konnte mich plötzlich an Ereignisse vom gestrigen Abend nicht mehr erinnern…

Kommt nicht gut wenn man eine art Kontrollfreak ist ;) somit zog ich einen Schlussstrich. Von einem Tag auf den anderen trank ich nicht mehr! Und im Grunde hab ich nichts vermisst, ich habe sogar Erkenntnisse machen können. Menschen die Getrunken haben, sind meist nur im Betrunkenen zustand lustig. Nüchtern nerven sie einfach nur. Was auch noch nervig wurde, waren die ewigen Fragen warum man nicht trinkt. Als ob es auf einer Party nicht noch andere Möglichkeiten gibt sich zu amüsieren. Für einige gilt aber, Party = Alkohol und bei vielen sogar bis zum umfallen. Armselig…

Mittlerweile habe ich anfangen gelegentlich etwas zu trinken. Was aber meist in 2 – 3 Getränken endet. Danach bin ich angeheitert, etwas locker und hab immer noch alles im Blick.

Aber nun mal weiter… als ich zuhause gewohnt habe, gab es Täglich frisch gekochtes. Und ich hab es gehasst! Ich wollt lieber Nudeln aus der Tüte, oder Mikrowellen essen. Dann zog ich aus. Ich war auf mich allein gestellt. Die Mikrowelle lehnte ich ab, und nicht nur weil ich kaum Platz in der Küche hatte, ich wollte selbst Kochen. Auch wenn ich anfangs die Fertiggerichte von oben nach unten Durchprobierte… nach einer weile konnte ich das Essen nicht mehr sehen.

Und ja es lief gut, sogar sehr gut! Ich hatte lust auf etwas mit Curry, hatte ich dann ein Hühnchen Curry mit Reis gemacht ^^ alles kein Problem. Nach einer weile hatte ich mir dann mehr und mehr Gedanken darüber gemacht, was ich da eigentlich zu mir nehme. Das Thema “Bio” kam natürlich immer wieder hoch, und nach einigen Dokus wie “We feed the World” und “Unser Täglich Brot” hatte ich die Entscheidung getroffen, auf Fleisch zu verzichten. Die erste zeit ging das auch recht gut. Auch wenn mein erster versuch Tofu zubereiten, in einer Katastrophe endete, hielt ich das eine weile durch.

Nun ja, wenn man dann eine weile mit jemanden zusammen wohnt der häufig Fleisch zu sich nimmt, wird das ganze nicht leichter. Irgendwann fing ich dann an erneut Fleisch zu essen.

Nun es ist nicht ungewöhnlich wenn ich einen radikalen schnitt in meinem Leben mache (siehe Thema Freundschaften), daher habe ich mich nach langen Nachdenken dazu entschieden mich Vegan zu ernähren. Nun werden sich einige Fragen, bzw. haben mich schon gefragt, warum nicht erst einmal Vegetarisch? Dafür gibt es einige Gründe…

Folgendes:

– Tierische Produkte sind nicht Gesund! Mehr infos findet man hier: Hier
– Wer glaubt dass man alle Vitamine nur von Tierischen Produkten bekommen kann, sollte dies lesen: Hier
– Die acht Ernährungslügen: Hier

Es gibt außerdem noch einen Grund! Ich kann nur dabei gewinnen. Auch wenn ich es nicht lange aushalten sollte, bin ich der Meinung das dies, eine weitere Möglichkeit ist Erfahrungen zu machen, und vor allem erneut mit zu bekommen wie ignorant die Gesellschaft auf Menschen mit anderen Lebenseinstellungen reagiert. Und zu guter letzt, werde ich wieder gezwungen sein mehr darauf zu achten was ich esse. Es ist erstaunlich wo überall versteckt Milch hinzugefügt wird, bzw. andere tierische Produkte, wo eigentlich keine enthalten sein sollten.

Somit auf ein interessantes Veganes Abenteuer ;)