Immer und überall Online sein!


Ich habe jetzt einige Tage überlegt ob ich diesen Eintrag überhaupt verfassen soll oder nicht. Da ich eigentlich nicht so gerne auf den Zug der anderen Blogger aufsteigen mag. Nach ewigen hin und her entschied ich mich doch dafür, da es mir in den Fingern juckte und ich schon seit einer weile kein Update mehr on gestellt habe.

Aber ich komme jetzt mal zum Punkt. Das Mobile Internet hat mein Leben völlig verändert. Das Internet war damals schon sehr genial. Noch vor 10 Jahren waren Geschwindigkeiten wie jetzt noch ein Traum, und Google Maps nicht einmal in Sicht, geschweige denn YouTube… Doch dann kam es! Das echte richtige Internet in der Hosentasche! Und ich meine nicht dieses “Wap” oder so… nein ein richtiger echter Browser der genau das Anzeigt was man schon am Rechner sehen konnte. Man kann jetzt immer und wirklich überall online sein. Wenn man will ist man nie allein. Twitter, Myspace, Facebook und was es alles noch so gibt immer nur einen klick entfernt. Es ist der absolute Wahnsinn.

Wenn man sich vorstelle wie genial die Erfindung der SMS war, aber dann einen vollständigen Messenger auf dem Telefon immer und ÜBERALLL!!!! Ich kann es nicht oft genug wiederholen. Bilder versenden von jetzt auf gleich an Millionen Menschen! Ach ja und Telefonieren können wir auch!

Dann kam das iPhone! Okay vergessen wir mal die erste Generation. Die war ganz nett, aber nicht das was mich wirklich gereizt hat. Doch ein Jahr darauf kam schon ein Update. Das iPhone 3G und bot einen auch die gängige UMTS Geschwindigkeit. Google Maps inkl. Satellitenbilder! Wie oft habe ich mich danach gesehnt so etwas dabei gehabt zu haben, wenn ich nicht wusste wo ich war oder wohin ich gehen musste. Ja das iPhone hat mein Leben sehr bereichert. Natürlich gibt es auch viele sehr gute Alternativen! Das Nexus one oder das Palm Pre um nur zwei zu nennen. Aber keines hat mich so wirklich überzeugt. Aber um fair zu sein, muss man hinzufügen, dass beide Modelle Systeme laufen haben, die wesentlich jünger sind als die vom iPhone. Auch wenn sie teilweise mehr leisten können als das iPhone OS, werden sie in den nächsten Jahren noch einiges an Veränderungen in unser Leben und in den Mobilen Markt bringen. Und das finde ich auch gut so! Man bedenke nur den damaligen Nokia hype, als man auf den Handys endlich spielen konnte. Und ja Nokia war lange zeit eine gute Adresse für Mobiltelefone. Leider haben sie es verpasst sich auf die Smartphones einzulassen, und haben nun das nachsehen.

Nun ja, das Internet war jetzt in unserer Tasche und Portale wie Twitter, Foursquare und Gowalla haben stark an dieser Popularität und dem Nutzverhalten dieses Novums beigetragen.

Aber schauen wir mal weiter… der Desktop Rechner! Ja lange war es normal einen Tower und einen Monitor zu besitzen um das Internet zu durchforsten. Apple die ja von Anbeginn ein Komplettsystem, sprich Monitor und Tower in einem als Lösung sahen, setzten dieses dank neuer Bildschirmtechnologie der letzten Jahre, sehr genial um. Aber auch andere Anbieter taten dies oder brachten wirklich schicke und sehr kleine dekorative Tower auf dem Markt.

Doch wie es bei den Desktop Rechnern so ist, sie sind sehr statisch und können sich nicht so einfach von einen Ort zum nächsten transportieren lassen. Da die Technologie immer kleiner, kompakt und günstiger wurde, kam auch das Notebook mehr und mehr in den Vordergrund. Anfangs mehr im Business Bereich, eroberte es schritt für schritt das Privatleben.

Ich bin auch hier an einen Punkt gekommen, wo mir die Geschwindigkeit und Leistung eines Notebooks vollkommen ausreicht. Somit besitze ich zwar einen Desktop Rechner, dieser aber verstaubt momentan. Die PC ecke verschwand und mein Sofa blieb, auf dem Schoss liegt nun mein Notebook, ums genauer zu sagen ein MacBook. Als wirklich langjähriger Windows Nutzer (seit 1995) wagte ich auch den Switch. Zwar habe ich noch ein anderes Notebook sowie meinen Desktoprechner, auf dem eine Windows Partition besteht, dennoch ist mein Hauptsystem nun das Mac OSX geworden.

Dies hat jede menge Gründe, von denen ich aber nur ein paar nennen möchte. Zum einen Das Alu Design. Da ich die Schlichtheit und Robusheit einfach schön finde. Zudem schaut das Alu nach über einem Jahr Benutzung (TÄGLICHER BENUTZUNG) aus, wie am ersten Tag. Das kann man von den ganzen Plastik Notebooks nicht gerade behaupten. Und natürlich das Zweite Hauptargument, das Touchpad. Nicht wie bei anderen aus Plastik und mit rauer Oberfläche (wo man nach einigen Stunden seinen Finger nicht mehr spürt), nein Glas und sogar Multitouch! Wenn man das vergrößerte Touchpad und die Gesten erstmals drin hat, wirkt jedes andere Notebook einfach primitiv. Wer an dieser stelle “FanBoy” brüllt, der hat nie mit dem System gearbeitet… Wie gesagt, ich war jahrelanger Windows Nutzer, und habe auch eine lange zeit Linux genutzt!

Das Notebook hat den Vorteil, das es wirklich immer und überall dabei sein kann und natürlich auch online sein kann. Aber es ist nun mal etwas größer, und somit ab und an einfach unpraktisch. Man fällt ausserdem immer irgendwie unangenehm auf, wie ich finde. Ich würde auch nie mein Notebook in der bahn auspacken und damit surfen… das passt einfach nicht.

Dann vor einen halben jahr, wurde das iPad vorgestellt, (ihr merkt sicherlich worauf ich jetzt hinaus möchte ;) ) und ich wusste vom ersten Moment an. DAS WILL ICH HABEN! Nicht nur weil es etwas neues ist, was im Grunde ja auch nicht stimmt. Tablet PC gibt es schon seit jahren. Leider aber immer irgendwie klumpig und mit Systemen bestückt welche einfach nur angepasst wurden. Beim iPad ist dies anders. Das iPhone OS, welches auf dem MacOSX System basiert. Wurde soweit mit dem iPhone / iPod Touch weiterentwickelt, das es optimal ist um es nur über den touchscreen zu benutzen.

Nun letzte Woche war es so weit, ich erhielt, einen Tag vor dem offiziellen Verkaufsstart, wie viele andere auch das iPad per Post! Wooooah und diese Geschwindigkeit! Das Bedienkonzept geht sowas von auf. Ist ja auch kein wunder, wurde es ja so viele Jahre jetzt schon immer weiter entwickelt und optimiert. Es macht einfach Spass! Wenn ich surfen will, tu ich es! Und klick der Browser ist auf und die Seite erscheint. Alles ohne groß auf das System zu warten. Und genauso schnell ist es auch zu.

Jetzt sitze ich auf der Couch und kann surfen ohne ein riesen gerät im schoss liegen zu haben, welches einfach zu viel kann, das eh nicht genutzt wird, wenn ich einfach nur paar news/tweets/mails lesen möchte. All das ist einfach komfortabler und schneller. Das Spielen und lesen macht wirklich spass!

Es ist im Grunde nichts was ich vermisst habe, da ich ja alles schon mit meinem Smartphone und Notebook konnte. Aber das iPad füllt halt den Zwischenraum aus. Und es ist einfach schön. Es ersetzt mir mein Notizbuch!

Über den Preis brauchen wir nicht zu sprechen, all das kostet viel und ob es einen das Geld wert ist, muss wirklich jeder für sich entscheiden. Ich für meinen Teil, arbeite viel und verdiene Geld welches ich ausgebe damit es mir besser geht. Warum sollte ich mir dann nicht auch etwas gönnen? Dies tat ich somit!

Natürlich hatte ich die ersten Tage meine zweifel, und das ewige schlecht reden von anderen (die komsicherweise aber auch begeistert waren), machte dies nicht einfacher. Doch nach den ersten Wochenende muss ich sagen, ich gebe es nicht mehr so schnell her. Am Sonntag wachte ich auf und nahm das iPad zu Hand. Ich checkte Mails, las meine Tweets und surfte rum. Im Hintergrund lief Musik und ich fing an im “Spiegel” zu lesen. Ich vergaß die zeit und merkte dann erst nach einigen Stunden, das ich jetzt langsam mal raus musste ;)

Es war wirklich bequem nicht extra aufstehen zu müssen um sich ein Notebook zur Hand zu nehmen, das Stromkabel anzuschließen und dann wieder ins Bett zu klettern um dann ein Riesen Gerät in den Schoss zu legen. Nein, ein Handgriff und dank der 10 Stündigen Akkulaufzeit (Standby 1 Monat WTF?) konnte ich schön im Bettchen gammeln :D

Auf dem Weg zur Arbeit macht es einfach mehr spass darauf zu spielen und zu surfen. Das ganze Erlebnis ist genial, auch wenn einen die komischen Blicke eigenartig vorkommen. Auch dies geht vorbei und bald hat sicher dank großer Konkurrenz auch etwas derartiges, statt einer Zeitung oder eines Buches mit in der Bahn.

Rückblickend, bereue ich nichts. Ich liebe es online zu sein. Mir meine News selbst zusammen zu suchen und wirklich tolle Menschen durch das Medium kennen gelernt zu haben. Und dank der tollen Weiterentwicklung, kann ich jetzt immer und überall mit ihnen in Kontakt bleiben. Wenn ich mal meine ruhe haben möchte, hat auch wirklich jedes gerät diese tolle Erfindung namens “offline modus” :)