Es schmeckt nur bei Mutti so! Warum?


Jeder kennt es, wenn die eigene Mutter etwas kocht, dann ist es super lecker. Wenn man es zuhause noch mal nach kocht, sprich schritt für schritt und 1 zu 1 genau die gleichen Produkte benutzt, kommt die Ernüchterung! Es schmeckt dennoch anders… aber warum?

Dem wollte ich mal etwas auf dem Grund gehen und habe so einige Theorien aufgestellt…

Als erstes kann man ja immer sagen, die  Mutti kocht eh nicht 100% nach Rezept sondern nach Gefühl, um somit den Geschmack den Sie haben will zu treffen. Ist ja auch einleutend, man muss ja immer abschmecken um zu sehen, ob das Gewürz oder was auch immer man benutzt um es verfeinern, genau das gleiche starke aroma hat wie man es benötigt. Als Tomatensuppen liebhaber, habe ich vorallem mit Tomatenmark sehr viel erfahrung machen können, welche mir deutlich zu verstehen gegeben haben, Tomatenmark ist nicht gleich Tomatenmark…

Dabei sollte man nicht nur von der Marke ausgehen, jedes Tomatenmark schmeckt ab und an mal anders. So verhält es sich dann auch meist mit anderen Produkten. Somit ist ein abschmecken immer muss. Auch wenn man nach Resept kocht!

Die zweite Theorie die ich habe, wäre folgende: Als junge Mensch kauft man ja neue Töpfe und dazu natürlich das passende Werkzeug. Dies soll natürlich ne weile halten, am besten so lange wie bei Mutti, die schon jahrelang mit den Gleiche Topfen etc hantiert. Kann natürlich sein, das dies eine Rolle spielt, wie der Geschmack wird. Vllt schmeckt es in Muttis Töpfen ja nochmal ganz anders, als in den Neugekauften, seltener benutzten? Oder die Kochstelle, ist eine andere, somit wird das Essen anders bzw in einer anderen Geschwiondigkeit erwärmt… hm könnte sein oder?

Das führt mich jetzt zu meiner dritten, und etwas ich gebe es zu ekligeren Theorie. Wir (also auch Mutti) sind Menschen, somit verlieren wir täglich 1,5 Gramm Hautschuppen und ca. 50 haare pro Tag. Natürlich wäscht sich Mutti vorm essenzubereiten die Hände, ich bezweifel nur ganz stark das sie beim zubereiten der Speisen, handschuhe trägt, machen die großen Chefköche ja auch nicht. Könnte das evtl das geheimnis sein, das die Mütter in sich tragen? Keine Suppe schmekt so wie die von Mutti und kein Kuchen so wie von Omi… ist der Grund für den Geschmak das gewisse etwas, das Mutti/Omi etc. beim zubereiten hinterlassen? Immerhin tranken die meisten von uns ja auch Muttermilch und haben sozusagen etwas von der Mutti zu uns genommen ;).

Ja ich weiss der Gedanke daran, unmengen von Hautschuppen und Haaren im essen zu haben und das über Jahre zu sich genommen zu haben, ist vllt. nicht gerade Lecker… aber möglich wäre es ja :)

Zumindest musste ich die letzten Tage darüber nachdenken ;)

  • ErzengelMichael

    Das mit den Hautschuppen ist ja mal eine interessante und gewagte These.
    Nun stellt sich mir die Frage, ob ich meine Mutter um eine monatliche Hautspende bitten soll um meine Gerichte zu verfeinern :D

    gruß EM