Frankfurt, einen Monat danach …


Nun ist es ein Monat her, seit dem ich Hamburg den Rücken gekehrt habe und nun in Frankfurt am Main lebe. Leicht war es nicht, ganz im Gegenteil, ich habe mir wirklich lange Gedanken gemacht ob ich diesen Schritt wagen sollte oder nicht.

Jetzt, hier in Frankfurt in der schönen neuen Wohnung und mit neuem Job muss ich sagen, ich fühle mich wohl. Klar kotzen mich hier einige Dinge an, aber ich bin entspannter und ausgeglichener. Es war die richtige Entscheidung auch wenn mir Hamburg, meine Freunde, Ex- Kollegen und überhaupt alles irgendwie fehlt.

Ich bereue dennoch nicht diesen Schritt getan zu haben. Ich habe viele Freiheiten hier und gehe täglich gern zur Arbeit. Ja ich freue mich sogar hin zu gehen. Wobei mir natürlich der Feierabend noch mehr gefällt ;D. Eins war mir ja schon sehr bewusst, Frankfurt ist nicht Hamburg, und wenn man sich hier wohl fühlen möchte, muss man sich auf die Stadt einlassen. Denn das größte Problem an Frankfurt, es gibt hier keine Alster an die man sich setzten kann und überwältigt ist von der Skyline und dem flair. Natürlich kann der Main sehr schön sein. Aber nicht zu vergleichen mit der Alster oder der Elbe …

Aber mal zu den Dingen die für Frankfurt positiv sind, wie ich finde. Man hat hier einen Haufen Museen. Mit nem 15€ Ticket kann man sogar in alle für Zwei tage lang rein. Das ist genial! Ich wohn so Zentral das ich überall hin mit dem Fahrrad oder zu Fuß gehen  könnte. Sogar zur Arbeit ist es nur ein Katzensprung… auch wenn ich kein Freund der Straßenbahn bin, muss ich sagen es hat schon einige vorteile. Vor allem weil man in Frankfurt zur Rush Hour lieber nicht mit dem Auto unterwegs sein sollte. Ach ja und die Klimaanlage in der Straßenbahn (wenn sie mal an ist) ist wirklich Himmlisch, vor allem im Hochsommer <3

Es gibt viele kleine Ecken die man hier entdecken kann. Die versteckten Fachwerkhäuser in der Stadt und etwas weiter außerhalb im Westen der Stadt in Höchst, sind wirklich Traumhaft. Überall an den Häuserwänden finden sich Statuen.Es macht einfach Spaß durch die Ecken zu schlendern. Zu dem ist Frankfurt eine geniale Stadt zum Einkaufen. Hier findet man wirklich alles naja sagen wir mal Fast alles…

Hier gibt es ein super niedliches Kaffee/Restaurant/Sushibar mit so kleinen Minikuchenstückchen. Die Preise sind zwar gepfeffert, aber die kleinen Kostbarkeiten sind so lecker und schön anzusehen das man es in kauf nimmt. Wer also mal hier ist, sollte ein blick bei www.iimori.de rein werfen. Gleich um die Ecke findet man auch schon das nächste Paradies. Ein kleiner Überdachter Markt mit frischen Lebensmitteln und Gewürzen aus aller Welt. Hier bekommt man wirklich alles… okay okay Koschere Lebensmittel gab es auch hier nicht, aber hey, es ist wirklich toll hier. Wo kann man noch Gurken kaufen die noch nach Gurken schmecken oder Tomaten die … ja ihr wisst schon.

Seitdem ich hier bin fahre ich wieder Fahrrad, und das wo ich eigentlich ungern fahre. Es bietet sich aber extrem an und macht hier in der Stadt wirklich laune. Es gibt unzählige strecken die für Fahrräder super zu erreichen sind. Einen wirklich wunderschönen großen Parkfriedhof über den man verträumt schlendern kann und und und

Ich könnte noch einige Punkte aufzählen, aber um es kurz zusammen zu fassen: Es geht, leben außerhalb Hamburgs und innerhalb Frankfurts ist erträglich, ja es macht sogar Spaß… Man muss sich nur für die Stadt öffnen. Auch die Menschen können Nett sein, auch wenn es hier mehr multi-kulti ist, als ich es in Hamburg gekannt habe. Zumindest gibt es hier extrem häufig Menschen die kein Deutsch sondern Englisch sprechen. Wenn man an den Richtigen Stellen wegguckt ist Frankfurt auch schön… ;)

Kurzum: Ich bereue es  nicht!