Um Hilfe bitten…


… ich helfe gerne. Ja auch ohne Gegenleistung. Klar ist das etwas was einige sicherlich nicht verstehen, aber in einer Welt in der alle was kostet und jeder nach Vorteilen sucht Steuer ich gern dagegen. Schade nur das es so wenige gibt die dies auch so handhaben … und wenn dann kenne ich zu wenige. Okay das jetzt auch nicht sooooo verwunderlich :) kenne nun auch nicht soviele Personen mit gleichen Interessen.

Das Problem ist ja am Anfang sich zu überwinden, es gibt natürlich welche die bei jeder Kleinigkeit ankommen aber um die geht es mir auch nicht. Ich mache vieles gerne selbst und bin da meist auch am besten gefahren da ich auf niemanden angewiesen bin (Strichpunkt: Kontrollfreak). Bei Problemen weiss ich meist woran es liegen könnte, wenn nicht habe ich gelernt im Netz zu suchen oder weiss auch evtl. wo ich nachfragen kann. Die Überwindung jemanden zu fragen den ich “kenne”, ist dabei meist sehr hoch. Deswegen tue ich dies nur im wirklich letzten Moment, wenn ich nicht weiter komme und auch keine suche etwas ergibt.

Wenn man dann keine Hilfe bekommt, aus welchen Grund auch immer ist dies zum verzweifeln. Was noch schlimmer ist, ist sich anzubieten und dann nicht ein Ansatz von Hilfestellung von sich zu geben. Verstehe sowas nicht!

Wenn ich keine Zeit oder lust habe sage ich das dann und gut ist. Oder beiße in den sauren Apfel… darüber könnte ich mich stundenlang aufregen, da es mich ja schon Überwindung gekostet hat überhaupt zu fragen und dann sowas :(

Dann gibt es noch diejenigen die die Hilfe ausnutzen, nichts mehr selbst machen sondern alles auf andere schieben. Mein Lieblingsbeispiel ist ein Mädel das einfach paar mal mit den Hinter wackelt … die hat natürlich genug Not geile Typen die alles tun nur um in den Genuss der Kommunikation zu kommen. Das ich diese Typen erbärmlich finde brauch ich nicht zu erwähnen oder? …

Das Schlimme ist daran das diese Personen immer damit durch kommen! Das ist leider der Grund warum die meisten (zumindest meine Theorie) nie helfen wollen/können…

Was ist wenn man Hilfe bekommen hat und diese trotzdem nicht wirklich hilfreich war? … ich finde es zählt der Gedanke! Okay mag sein das dies trotzdem unbefriedigend ist für die Person die sich gerade Hilfe gewünscht hat, aber es ist immerhin ein versuch! Meist mehr als von vielen kommt, daher immerhin weit hinten im Gedächtnis verankerungswürdig :)

Ist mir mal wieder vor einiger zeit aufgefallen, da es mich auch an einen älteren Eintrag von mir erinnerte … Das Glücksprinzip https://mindscars.de/?p=668

Ändert vielleicht nicht viel, ich habs aber mal versucht (erwähnt) und das ist besser als nix ;)