Bibliotheken


Mein erster besuch in einer Bibliothek war in der Schulzeit. Wir machten einen Ausflug in die Örtliche Bibliothek und bekamen auch einen Leihausweis ausgestellt. Ab dem Zeitpunkt war ich regelmäßiger Besucher und verlor mich in der vielzahl an Büchern, Videos und Hörspielen. Mein Wissensdurst war kaum zu stillen, in einer Zeit wo das Internet nicht in greifbarer nähe voller infomrationen bereit lag, war das für mich the place to be!

Der Geruch die benutzen Bücher und auch ab und an die Notizen in den Büchern, machten jeden besuch zu einem Erlebnis. Gelegentliche Terminüberschreitungen der geliehenen Objekte wurden dann schmerzhaft bestraft, doch dies hinderte mich nicht weiter auf die Suche zu gehen. Auch die angestellten die meist dauer genervt und öfters unfreundlich rüber kamen, hielten mich nicht ab.

Im nachhinein gesehen habe ich in den meisten Büchern nach einer Antwort gesucht warum das Leben so ist und nicht anders. Eine direkte Antwort habe ich zwar nicht erhalten, aber dafür viele hinweise die mich geprägt und weiter gebracht haben.

Nun Zog ich um, mein alter Bibliotheken Ausweis nützte hier nichts mehr und ich wurde von einem Freund in die Öffentliche Bibliothek geschleppt. Tja und wie es auch anders sein konnte wurde ich sofort fündig. Ein Ausweis wurde dann kurz vor Torschluss ausgestellt und ich bekam eine Karte ausgestellt mit dem Hinweis auf eine art Ausleihbank. Dort war ein Monitor und ein Scanner aufgebaut. Nach dem auflegen der Bücher auf die Bank , wurde wie ich festgestellt habe mit einem RFID chip die Infos an den Rechner geschickt und für mich entliehen.

Technik! Ja ich liebe sie :herz: , und vorallem wenn es darum geht etwas zu erhalten ohne mit anderen Menschen direkt zu kommunizieren. Da kommt halt immer meine Misanthrope Ader zum Vorschein. Ich war glücklich, und das lag nicht nur an der umfangreichen auswahl an DVDs die recht neue Filme und Serien beinhalteten sondern auch noch eine Auswahl an Vegetarischen und Veganen Kochbüchern =)

Zuhause erstellte ich dann auch noch Online meinen Account, bzw aktivierte diesen und bemerkte das ich einige DVDs nicht richtig aus dem System geliehen habe  :-o ups! Hatte ich scheinbar in der Begeisterung rund um die Technik nicht gemerkt das ich nicht alles im System verbucht habe.

Naja egal passiert, bin dann natürlich brav mit den DVDs zurück, erklärte meinen Fehler und entschuldigte mich das ich das System zum ersten mal genutzt habe und es nicht besser wusste. Tja Nettigkeiten sind ja wie ich schon früh merken durfte nicht das Ding der Bibo-Menschen. Ne ganz im Gegenteil ich wurde dann noch etwas runter gemacht wie das denn sein kann.  :-_-: WTF? Ich hätte die DVDs auch behalten können, aber nein ich bringe sie zurück und werde noch dumm angemacht. Da bestätigten sich mal wieder meine vorurteile Menschen gegeüber, ehrlichkeit wird nicht sehr geschätzt.

Zum Glück ist die Technik so weit das ich nicht so häufig mit den Angestellten vor Ort in kontakt treten muss. Dennoch wundert mich das ganze. Immerhin bin ich ja auch in einer Öffentlichen Bibo ein Kunde oder sehe ich das Falsch? Die Menschen werden ja meines wissens nach auch bezahlt. Warum halten die meisten es nicht für nötig Freundlich zu sein? Ich bin es ja auch.

Ein weiteres Rätzel… aber im Grunde wollte ich sagen: Ich liebe Bibliotheken  :herz: und die möglichkeiten kleine Schätze zu finden. Das ist mein analoges Internet ( auch wenn ich online sachen leihen könnte, mit einem Windows Gerät … :-? )