Veganfach Messe 2012


Dieses Jahr fand die zweite Veganfach (www.veganfach.de ) diesmal in Essen statt. Und ich war dabei! Meine hoffnung viel neues Probieren, evtl. etwas mehr rohveganes testen zu können ging halb auf. Um es vorab zu sagen, es ist die Zweite Vegane Messe die von der Veganen Gesellschaft veranstaltet wurde. Eintritt hat für normalsterbliche 12€ gekostet, Studenten 8€ und für Mitglieder der Veganen Gesellschaft 6€. Und ja es gibt noch viel Spielraum um es zu verbessern.

Das Messegebäude sah bei Tageslicht sehr trist aus, hatte zwar ein interessantes Design aber dieses wurde mehr von innen und bei Nacht von aussen erst beeindruckend. Über 3 Etagen wurde ausgestellt. Ganz Oben eine Bilderausstellung eines Künstlers, der Kritisch das verwerten von Tieren darstellte. Auf der Zweiten Ebene war die hälfte des Aussellungsraumes belegt und im Erdgeschoss standen Aussteller eng Aneinandergepresst. Ausserdem gab es noch einen Hörsaal, wo man sich zu fast jedem Buch etwas anhören konnte, sowie die Auszeichnung für Innovative Vegane Produkte.

Was ich gut fand, war die für mich sehr überraschend sehr stark besuchte Messe, alle gingen freundlich miteinander um, man konnte sich informieren und auch fast überall mal probieren und nachfragen. Wenn man es darauf angelegt hat konnte man sich von stand zu Stand satt futtern. Alternativ gab es aber auch Vegane Döner, Burger, Gulasch und Hotdogs zu essen. Zahlreiche Getränkeauswahl, von Tee bis Smoothie und Kaffee gab es auch zu finden. Und mein Lieblings Veganer Käse, den es jetzt auch in Scheiben auf die Stulle gibt war auch vertreten und soooo Lecker! ( www.wilmersburger.de ) Die Kräutervariante die es dort erstmals zu kaufen gab war super und leider waren nach 3,5h alle “käse” reserveren ausverkauft, obwohl so die Aussteller doppelt so viel eingepackt wurde wie normal auf solchen Veranstaltungen. Ein Super Zeichen, dafür das dass Produkt ankommt und sogar schmeckt!

Die Kim Wonderland (www.vegan-wonderland.de )war natürlich auch von der Partie und gab kräftig Autogramme und antworten auf eigenartige Presserückfragen. Ich durfte mir natürlich nicht nehmen lassen ein Foto mit ihr schiessen zu lassen *gnihihi*. Ist wirklich ne Lieber Person! In all der Hecktick habe ich dann vergessen einen Cupcake zu kosten. Dafür aber mein geliebtes NoEgg eingepackt.

 

Es gab schon recht viele eigenartig schmeckende Produkte, aber auch sehr gut schmeckende neue dinge wie kokoschipsraspeln mit schoki! Jaaaa ich konnte kaum aufhören zu shoppen!

Ich schaute mir dann noch die “Preisverleihung” oder wie man das nennen möchte, wo Vegane Produkte geehrt wurden. Hm also da kommt mein erster wirklich großer Kritik punkt. Das ganze wirkte sehr stümperhaft und unorganisiert. Es wurden sehr eigenartige Dinge ausgezeichnet wie ein Smoothie Mixer. Ich hab nicht verstanden was daran so besonders war. Sowie ein Lieferant der Lippenbalsam nach Deutschland importiert. Ähm ja das ist sicherlich eine Leistung… aber eine Auszeichnung dafür zu bekommen ist schon etwas viel oder?

Natürlich wurde aus der wilmersburger Scheibenkäse / Pizza Schmelz ausgezeichnet, sowie ein Instant Kaffee Pulver und einige andere Kuriositäten. Ich hätte mir hier etwas “Sinn” gewünscht. Kategorien in dennen man auch ersehen konnte warum die Person jetzt diese Auszeichnung bekommt.

Und auch eine bessere professionellere Moderation ohne permanentes Mircorückkoplungsdrama. Es wirkte wie eine Schulaufführung. nice try … aber noch viel wind nach oben.

Was mir noch sehr missviel, waren die fehlenden Mülleimer, wenig wirklich große Aussteller wie z.B Alpro Soya und das man die zweite Etage nicht noch genutzt hat um es etwas aufzulockern.

Das war es aber auch schon an Kritik. Mir hat es wirklich sehr gut gefallen. Es war toll zu sehen das nicht nur eingefleischte Ökos dort rum liefen, sondern auch Ottonormal aufzufinden war. Ich habe viele eindrücke mitnehmen können und konnte mich in meinem Veganen leben erneut bestätigt fühlen.

Ich denke das ich das nächste mal auch dabei bin. Kommt natürlich auf darauf an wo es statt findet :)