In 60* tagen zur Perfektion


Als ich vor kurzem in NYC war und ein wenig durch die US Amerikanische Fernsehlandschaft zappte, bliebt ich bei einer Dauerwerbewesendung hängen. Nicht ungewöhnlich, da ich schon immer eine schwäche für Dauerwerbung hatte. Nun ja diese Werbesendung versprach in 60 Tagen den Perfekten Körper zu haben! Joah Werbung verspricht alles um sich zu verkaufen. Wenn man sich dann noch so Aboartige bezahlsysteme ala 3 * $39 und wenn du unzufrieden bist Geldzurückgarantie anschaut (Die wenn man Ehrlich ist kaum einer beansprucht da, wir eh zu faul sind uns zu informieren wie das denn geht), wirkt es eher abschreckend, zumindest für mich. Dennoch hat es mir diese Werbung angetan. Es wird einem versprochen top fit zu werden, aber das versprechen war auch, das es hart wird! Härter als jedes Workout welches momentan auf dem Markt ist.

Normalerweise schalte ich um, sag “ja ne is klaaa” und vergesse es… diesmal war ich irgendwie überzeugt, warum auch immer.

Zuhause zurückgekehrt, schwirrte mir dieser Werbespot noch lange im Kopf herum und lies mich nicht los. Die Suchergebnisse verrieten das sich so einige mit dem Thema beschäftigten und ich besorgte mir das Workout. Mit dem Hintergedanken, einmal antesten und dann zwei Tage später in die ecke hauen und vergessen. Der Gedanke der zählt ;). Problemzonen bleiben zwar aber was soll man machen…

Aber Irrtum! Wer mich kennt, weiss was für ein Dickköpfiger sturkopf ich bin (siehe Vegan). Die ersten Tage waren der Horror. Zum Glück hatte ich noch eine Woche Urlaub und konnte das ganze entspannt beginnen. Nach einer Woche war ich angefixt. Ich klickte mir eine App mit der ich praktisch mein Workout tracken konnte.

Die erste Woche, die zweite Woche verging… na komm eine geht noch! Und nun war die 4. Woche erreicht. ich fühle mich gut. Die Problemzonen sind tatsächlich verschwunden. Sichtbare Muskelpartien bilden sich heraus und ich fühle mich sehr gut. Naja wenn man bedankt das ich jetzt 6 mal die Woche je 45 Minuten durchgehend Sport gemacht habe, plus am 7. tag laufen war (freiwillig) musste ja irgendein Resultat zu sehen sein.

Diese kommende Woche ging es in die “Recovery Week”, sprich wenig überanstrengen aber dennoch im Training bleiben. Täglich, eine Woche lang das gleiche Video. Tja nur wer das “insanity Workout” kennt, weiss das Erholung während des Workouts keine wirkliche Erholung ist. Meine Hoffnung auf etwas la paloma wurde nach dem ersten Tag so zu wie vernichtet.

Klar die Übungen sind nicht mehr so extrem, dennoch brennen die Muskeln wie Hölle! Die Halteübungen sind nicht zu unterschätzen. Man muss sich wirklich zwingen da weiter zu machen und die Position zu halten. Nachdem ich in diversen Foren lesen konnte, wie schwer der erste Monat ist, aber der zweite ein reiner Höllenritt sein wird, bekam ich schon etwas Panik. Aber ich stellte mich dieser Herausforderung.

Jetzt bin ich in der 6. Woche und habe die erste Woche der 60 Minuten Workouts hinter mich gelassen. Und ja es ist die Hölle! Die ersten 2 Tage waren wie ein reiner Neuanfang. es sind zwar nur 15 Minuten mehr, aber diese haben es sowas von in sich. Jede Minute muss ich mir einreden das ich weiter mache und jetzt nach all der Zeit das Programm durch ziehen!!! Nach einer Halben Stunde bin ich schon Körperlich am ende und dennoch, Shaun T pusht und pusht! Weiter! Jetzt nicht klein beigeben… ahhhh!!!

Es ist schön zu sehen das die Leute im Video ebenso am ende sind und weiter machen. Aber leichter macht es das alles nicht.

Nach vollen 5 Wochen bin ich wirklich begeistert. Es war kein Spaziergang, aber ich fühle mich so unglaublich fit und habe meine Problemzonen alle fast komplett verschwinden lassen. Daher mache ich weiter und bin schon gespannt wie ich nach der 8 Woche da stehe… :)

Drückt mir die Daumen ^^